Schwarza Viadukt

 

Schwarza Viadukt



Das Viadukt über die Schwarza ist das längste Viadukt der Semmeringbahn und neben der Kirche das Wahrzeichen von Payerbach.

Der Entwurf stammt von Ing. Anton Lewicki, der Bau wurde von der Wiener Bauunternehmung Gebrüder Theuer 1849 - 1851 ausgeführt, deshalb wird das Viadukt im Volksmund auch als "Theierbruck" bezeichnet. 
Das Viadukt ist 228 Meter lang, 25 Meter hoch, mit 13 Gewölbebögen ausgestattet; die Spannweite der mittleren 5 Bögen beträgt 19,9 Meter und die der 8 kleinen Bögen 9,8 Meter.

In den Jahren 1978-1981 wurden umfassende Sanierungsarbeiten vorgenommen.

Entlang der Viaduktpfeiler führt ein hölzener Steg, der "Ghegasteg", über die Schwarza.
In zwei gewölbten Räumen an der Nordseite des Viaduktes ist eine Vinothek - genannt "Vinodukt" - untergebracht.