Die Geschichte des Grandhotels Panhans

 

Die Geschichte des Grandhotels Panhans

1888
Der legendäre Wiener Küchenchef Vinzenz Panhans eröffnet sein Hotel Panhans.

1905
Die Wiener Gesellschaft entdeckt den Semmering. Die Bahnreise entlang steiler Felswände, über schwindelerregende Viadukte und Galerien zu den luxuriösen Hotels wird zum spektakulären Erlebnis.

1908
Erzherzog Karl Franz Josef, als Kaiser Karl der letzte österreichische Kaiser, lernt auf der Panhans-Wiese Schi fahren.

1912
Sensible Künstlernaturen bevölkern zunehmend den Semmering. Oskar Kokoschka, Karl Kraus, Adolf Loos, Peter Altenberg, Arthur Schnitzler und später Gerhart Hauptmann und Stefan Zweig finden hier ihre künstlerische Inspiration.

1913
Mit der Fertigstellung des Grandhotel-Traktes wird das Panhans mit 400 Zimmern zu einem der größten Hotels Mitteleuropas.

1918
Mit dem Ende der Monarchie verliert der Semmering und somit das Panhans sein Klientel. Die Familie Panhans muss das Haus verkaufen. In den 20er Jahren wechselt das Hotel mehrmals den Besitzer.

1930
Der Unternehmer William D. Zimdin übernimmt das Panhans und verschafft dem Hotel durch Innovation und vorzügliches Management wieder einen Spitzenplatz in der europäischen Hotellerie.

1932 bis 1934
Das größte alpine Hallenbad mit verschiebbaren Glaswänden wird fertiggestellt. Die erste Misswahl in Österreich findet im Panhans statt und am 4.Februar 1934 öffnet hier das erste Casino Österreichs seine Pforten.

Die Filmwelt ist nun hier zu Hause. Heinz Rühmann feiert seine Hochzeitsnacht im berühmten Giebel-Appartement, Josephine Baker entdeckt die Freuden des Winters, Fritz Imhoff, Jan Kiepura, Maria Jeritza und Rudolf Forster genießen Stil und Flair des Hauses. Die Rennfahrer Rudolf Caracciola und Hans Stuck machen den Sieg um den Großen Preis des Semmeringbergkönigs unter sich aus.

Nach den Wirren des zweiten Weltkrieges war der Semmering russisches Besatzungsgebiet und der Eiserne Vorhang trennte die Region von seinem ursprünglichen Publikum. Ein Hotel nach dem anderen schloss die Pforten. Silvester 1969 war die letzte Galanacht im Panhans.

1978
Erwirbt der Wiener Bauunternehmer Kallinger den riesigen Komplex. In einem beispielhaften Joint-Venture mit der Gemeinde Semmering und dem Land Niederösterreich beginnt die Revitalisierung.

1983
Ist das erste Geschäftsjahr eines noch kleinen "Neuen Panhans". Als umsichtiger, weitblickender und durchaus risikofreudiger Eigentümer vergrößert Senator Dipl.-Ing. Anton Kallinger-Prskawetz das Haus in mehreren Etappen bis 1994 auf die nahezu doppelte Größe.

1994
Wird der Panhans Vital Club als Freizeitattraktion mit einem vielfältigen Freizeitangebot vorgestellt. Und wieder treffen sich feinsinnige Künstler aus Film, Theater und Literatur, Politprominenz aus vielen Ländern und die Gesellschaft aus Wien und Budapest im Panhans.

1995
1. Damen Ski Weltcup-Rennen am Hirschenkogel.

1997
Das Hotel Panhans übernimmt das bisher gemeindeeigene Hallenbad.

1998
15. November: Eröffnung der Gondelbahn "Magic Mountain X-Press" auf den Hirschenkogel (Panhans Hotelges.m.b.H. ist Gesllschafter).

2001
Im April wird das Hotel Panhans für Marketing im Ausland mit dem Österreichischen Exportpreis 2001 ausgezeichnet.

2003
Eröffnung der "Zauberbar" am Magic Mountain (Panhans Hotelges.m.b.H. ist Gesellschafter).

2007
Umbau Wintergarten und Restaurant "Kaminsalon"

2012 
Auszeichnung als „Top Hotel“ (Holidaycheck)
Dezember 2012: neuer Besitzer: Panhans Hotelmanagement GmbH

2013
Ausgezeichnet mit 1 Haube (Gault Millau)